Pressemitteilungen

26. September 2013

KTG Agrar AG mit starkem Wachstum im ersten Halbjahr 2013

KTG Agrar AG mit starkem Wachstum im ersten Halbjahr 2013
- Gesamtleistung +71,3 % auf 97 Mio. Euro; EBIT +47,3 % auf 12 Mio. Euro
- Wachstumstreiber Biogas und Nahrung
- 40.000 Hektar Marke geknackt
- Profitabler Wachstumskurs: die Viertelmilliarde Umsatz in 2 bis 3 Jahren fest im Visier

Hamburg, 26. September 2013 - Die KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) hat im ersten Halbjahr 2013 ein starkes Wachstum verzeichnet. Getrieben von allen Geschäftsbereichen - Agrar, Biogas und Nahrung - legten Umsatz und operatives Ergebnis deutlich zu: In den ersten sechs Monaten 2013 hat das Unternehmen die Gesamtleistung von 56,6 Mio. Euro um 71,3 Prozent auf 97,0 Mio. Euro und den Umsatz von 31,3 Mio. Euro um 116,2 Prozent auf 67,8 Mio. Euro gesteigert. Das operative Ergebnis kletterte von 8,2 Mio. Euro um 47,3 Prozent auf 12,0 Mio. Euro. "Wir sind dynamisch in das Jahr 2013 gestartet. Die massiven Investitionen der vergangenen Jahre zahlen sich mehr und mehr aus", sagt Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar AG. "Mit dem Verkauf der Ernte im zweiten Halbjahr werden wir weiter zulegen."

Im naturgemäß schwächeren ersten Halbjahr des Landwirtschaftsunternehmens waren insbesondere die Bereiche Nahrung und Energie die Wachstumstreiber: Im Agrarbereich hat das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte 6,7 Mio. Euro (H1 2012: 4,8 Mio. Euro) umgesetzt - davon 3,4 Mio. Euro im ökologischen und 3,3 Mio. Euro im konventionellen Anbau. Die Investitionen der vergangenen Jahre in die Verlängerung der Wertschöpfungskette, von der reinen Landwirtschaft in die Nahrungsproduktion, machte sich erneut sehr positiv bemerkbar. In diesem Segment legte der Umsatz von 7,2 Mio. Euro um 284,9 Prozent auf 26,0 Mio. Euro zu. Die Erlöse aus dem Verkauf der umweltfreundlichen Energie stiegen um 91,1 Prozent auf 26,1 Mio. Euro. Zum 30. Juni 2013 hatte das Tochterunternehmen KTG Energie Biogasanlagen mit einer elektrischen Leistung von insgesamt 41 Megawatt (MW) am Netz - eine Steigerung von sechs MW zum Jahresanfang.

Für ein Landwirtschaftsunternehmen ist die Anbaufläche ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor. Ackerland ist weltweit eine limitierte Ressource, da nicht vermehrbar und durch den unaufhaltsamen Anstieg der Weltbevölkerung und des wachsenden Energiebedarfs in Zukunft noch wertvoller. Ende Juni 2013 standen der KTG Agrar rund 40.150 Hektar zum Anbau zur Verfügung. Mit rund 32.150 Hektar liegt der größte Teil der Fläche in Deutschland. In Litauen bewirtschaftet das Unternehmen rund 8.000 Hektar Ackerland. Von der Gesamtfläche befinden sich rund 9.950 Hektar (davon 5.300 Hektar in Deutschland) im Eigentum von KTG Agrar. Damit ist die Eigentumsquote im Vergleich zum Vorjahresstichtag von 23 Prozent auf 24,8 Prozent gestiegen. Die übrigen Flächen sind langfristig gepachtet.

Positiver Ausblick: Nachhaltiges profitables Wachstum wird 2013 fortgesetzt

Die Entwicklung im ersten Halbjahr zeigt: Als integriertes Agrarunternehmen wird die KTG Agrar ihren nachhaltigen profitablen Wachstumskurs auch in 2013 fortsetzen. Die Wachstumstreiber Nahrung und Biogas werden weiter zulegen. In diesen Tagen nimmt vor den Toren Berlins - Lebensraum von 3,5 Million Verbrauchern - in Linthe, ein hochmodernes Frischezentrum zur Verpackung von frischen Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln den Betrieb auf. Zusätzliche Impulse erwartet sich die KTG Agrar auch von der Weltleitmesse für Nahrungsmittel ANUGA Anfang Oktober wo die Gruppe unter anderem mit den Marken Frenzel und Bio-Zentrale vertreten sein wird. Allein im Geschäftsbereich Nahrung soll der Umsatz in wenigen Jahren auf mehr als 100 Mio. Euro steigen. Der Energiebereich wird den Umsatz durch die bisher errichteten Biogasanlagen bereits im laufenden Jahr auf 50 Mio. Euro erhöhen - Tendenz weiter steigend. Im Landwirtschaftsbereich wurde insgesamt eine gute Ernte eingefahren. Aufgrund der ausgewogenen Fruchtfolgen, stellten die starken Niederschläge kein Problem dar. So entwickelte sich insbesondere der Mais in diesem Jahr sehr erfreulich. Auch über das Jahr 2013 hinaus wird die KTG Agrar weiter wachsen. Siegfried Hofreiter: „Wir halten an unserem Umsatzziel fest, in den kommenden zwei bis drei Jahren die Viertelmilliarde zu knacken."

Der Halbjahresbericht 2013 wird am 30. September 2013 auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.ktg-agrar.de veröffentlicht.

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG

Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen Fonds (WKN A1W5T2). Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds wird an den Wertpapierbörsen Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und Hannover börsentäglich gehandelt. Manager dieses Fonds ist die WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A. Der Fonds bietet für private und institutionelle Investoren eine attraktive Rendite in Verbindung mit einer breiten Streuung im Mittelstandsanleihen-Markt. Die Investmentstrategie des Fonds basiert dabei auf den Ergebnissen des von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten KFM-Scoring-Modells. Den aktuellen Kurs des Fonds, seine Investments und weitere Informationen erhalten Sie unter www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, sondern dient allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sind daher unverbindlich. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Diese Ausarbeitung stellt ferner keinen Rat oder Empfehlung dar. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Informationen stützen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre Kredit- und Wertpapierinstitute. Die Zulässigkeit des Erwerbs eines Wertpapiers kann an verschiedene Voraussetzungen - insbesondere Ihre Staatsangehörigkeit - gebunden sein. Bitte lassen Sie sich auch hierzu vor einer Anlageentscheidung entsprechend beraten. Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds ist in dem genannten Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels nicht investiert. Die KFM Deutsche Mittelstand AG, der Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen halten Anteile am Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds. Aus Veränderungen des Anleihekurses kann sich ein wirtschaftlicher Vorteil für die KFM Deutsche Mittelstand AG, den Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen ergeben. Vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts ist auf jeden Fall eine kunden- und produktgerechte Beratung durch Ihren Berater erforderlich. Ausführliche produktspezifische Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A., 2, Place Dargent in L-1413 Luxemburg) sowie bei Zahl- und Informationsstellen (M.M.Warburg Bank & CO Luxembourg S.A., 2,Place Dargent in L-1413 Luxemburg, M.M.Warburg& CO KGaA, Ferdinandstraße 75 in D-20095 Hamburg oder Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21 in A-1010 Wien) erhältlich. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verteilung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernimmt die Verwaltungsgesellschaft keine Haftung.

 

 

Pressekontakt

KFM Deutsche Mittelstand AG
Hans-Jürgen Friedrich
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf

Email: hj.friedrich@kfmag.de

Tel.: +49 211 21073741

www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de

www.kfmag.de