Mittelstandsnachrichten

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer – Die „6,25% SNP-Anleihe“ (WKN A14J6N)

In ihrem aktuellen KFM-Barometer zur 6,25% Anleihe der SNP Schneider-Neureither & Partner AG (WKN A14J6N) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die geplante Anleihe als „attraktiv“ (4 von 5 Sternen) einzustufen.

Das Unternehmen

Die SNP AG ist ein Softwareunternehmen, das sich auf Transformationsprojekte spezialisiert hat. Die SNP AG unterstützt Unternehmen dabei, ihre IT-Landschaften schnell und wirtschaftlich an neue Rahmenbedingungen anzupassen. Dabei versteht sich SNP als Katalysator und Beschleuniger der digitalen Transformation. Mit SNP Transformation Backbone® bietet SNP die weltweit erste Standardsoftware an, die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert und standardisiert umsetzt. Sie beruht auf Erfahrungen, die SNP in über 4.000 Projekten weltweit mit ihren softwarebezogenen Dienstleistungen für Business Landscape Transformation gesammelt hat.

Die Expertise der SNP AG und ihre Software führen zu deutlichen Kosten- und Zeitvorteilen in der Umsetzung der Projekte und sind das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens. Der SNP Transformation Backbone ist bereits so weit entwickelt, dass die Software per Lizenz an interessierte Kunden verkauft wird. Mit der Software wurde ein weiteres Standbein neben dem Beratungsgeschäft entwickelt, das in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden soll.

Das Unternehmen hat in den letzten Jahren in über 4.000 Projekten weltweit eine eigene Kundenbasis aus international agierenden Firmen wie Siemens, ABB oder Roche aufgebaut. Daneben verfügt SNP über ein Partner-Netzwerk im Bereich Prozess-Beratung. Die Partner vergeben Aufträge zur Umsetzung der entwickelten IT-Konzepte an die SNP.

6,25% SNP-Anleihe

Das Management der SNP AG platziert aktuell eine Unternehmensanleihe im Zuge einer Privatplatzierung. Die Anleihe wurde mit einem Zinskupon in Höhe von 6,25% ausgestattet. Die Laufzeit soll fünf Jahre betragen und die Zinszahlung wird jährlich zum 09. März erfolgen. Die Anleihe kann während der Laufzeit vorzeitig mit definierten Kursen über 100% gekündigt und zurückgezahlt werden. SNP wird die Anleihemittel für Akquisitionen und sonstige betriebliche Zwecke verwenden. Die Aufnahme in den Handel an der Börse Frankfurt ist für den 11.03.2015 vorgesehen.

Aktuelle betriebswirtschaftliche Entwicklung

Am 30. Januar 2015 hat SNP vorläufige Zahlen für das Jahr 2014 berichtet. Der Umsatz konnte von 23,5 Mio. Euro um etwa 30% auf 30,5 Mio. Euro gesteigert werden. Operativ konnte das Ergebnis von -2,7 Mio. Euro im Vorjahr auf 1,4 Mio. Euro in 2014 gesteigert werden. Zu berücksichtigen ist, dass die Ergebnisentwicklung der SNP in den letzten Jahren erheblich durch die Eigenentwicklung des SNP Transformation Backbone (über 4,0 Mio. Euro in 2013) und durch einmalige Anlaufverluste aus der Internationalisierung geprägt ist.

Mit Wirkung zum 01. Januar 2015 wurde die Übernahme der RSP Reinhard Salaske & Partner Unternehmensberatung GmbH vollzogen. Im Rahmen einer Buy & Build-Strategie sollen in den nächsten Jahren die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse deutlich gesteigert werden. Sowohl EBITDA als auch EBIT und EAT werden auf der Planungsgrundlage in den kommenden Jahren überproportional verbessert.

Kapitalbasis und Finanzkraft des Unternehmens

Das Unternehmen weist eine Eigenkapitalquote von über 50% auf und ist damit überdurchschnittlich bonitätsstark. Aufgrund der vorsichtigen Bilanzpolitik bestehen bezüglich der eigenentwickelten Software stille Reserven, die vom Unternehmen mit etwa 10,0 Mio. Euro angegeben werden. Darüber hinaus weist die SNP per 30.09.2014 einen Bestand an liquiden Mitteln von über 6,0 Mio. Euro aus, der die bestehenden Finanzverbindlichkeiten übersteigt. Durch das geplante organische und anorganische Wachstum werden die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse deutlich gesteigert. Die Finanzierungsstruktur des Unternehmens ist ausgewogen und fristenkonform aufgebaut.

Fazit: Attraktive Bewertung

Nach unserer Einschätzung führt die vorsichtige Bilanzpolitik der SNP dazu, dass die operative Ertragskraft des Unternehmens unterschätzt wird. Denn die Entwicklung des SNP Transformation Backbone – das Alleinstellungsmerkmal der SNP – wurde allein aus dem operativen Geschäft finanziert. SNP besetzt mit ihrer Spezialisierung eine strategische Lücke im Wachstumsmarkt IT. Durch die verfolgte Buy & Build-Strategie wird der bisherige operative Erfolg weiter gehebelt. Das Management konnte bereits in den vergangenen Jahren die Kompetenz in der Integration von zugekauften SAP-Beratungen nachweisen. Auch das Finanzierungsmanagement belegt eine folgerichtige und kapitalmarktorientierte Ausrichtung.

Aufgrund des erwarteten Wachstums bei Umsatz und Ertrag der SNP AG und der damit einhergehenden Festigung der Marktstellung sowie des attraktiven Zinskupons von 6,25% bewerten wir die geplante Unternehmensanleihe mit „attraktiv“ (4 von 5 Sternen).

KFM-Barometer als pdf zum Download

 

 

Hinweise zur Beachtung

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, sondern dient allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sind daher unverbindlich. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Diese Ausarbeitung stellt ferner keinen Rat oder Empfehlung dar. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Informationen stützen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre Kredit- und Wertpapierinstitute. Die Zulässigkeit des Erwerbs eines Wertpapiers kann an verschiedene Voraussetzungen - insbesondere Ihre Staatsangehörigkeit - gebunden sein. Bitte lassen Sie sich auch hierzu vor einer Anlageentscheidung entsprechend beraten. Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds hat das genannte Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels gezeichnet. Die KFM Deutsche Mittelstand AG, der Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen halten Anteile am Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds. Aus Veränderungen des Anleihekurses kann sich ein wirtschaftlicher Vorteil für die KFM Deutsche Mittelstand AG, den Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen ergeben. Vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts ist auf jeden Fall eine kunden- und produktgerechte Beratung durch Ihren Berater erforderlich. Ausführliche produktspezifische Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A., 2, Place Dargent in L-1413 Luxemburg) sowie bei Zahl- und Informationsstellen (M.M.Warburg Bank & CO Luxembourg S.A., 2,Place Dargent in L-1413 Luxemburg, M.M.Warburg & CO KGaA, Ferdinandstraße 75 in D-20095 Hamburg oder Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21 in A-1010 Wien) erhältlich. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verteilung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die KFM Deutsche Mittelstand AG und die Verwaltungsgesellschaft keine Haftung.

Pressekontakt

KFM Deutsche Mittelstand AG
Hans-Jürgen Friedrich
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf

Email: info@kfmag.de

Tel.: +49 211 21073741

www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de

www.kfmag.de