26. Januar 2016

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer – die „7,25%-paragon-Anleihe“

In ihrem aktuellen KFM-Barometer zur 7,25%-Anleihe der paragon AG (WKN A1TND9) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe als „attraktiv“ (4 von 5 Sternen) einzuschätzen.

Die paragon AG – gegründet im Jahr 1988 – ist Automobilzulieferer mit Fokus auf Produktnischen des Premiumsegmentes. Es wird die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung über die Produktion bis zum Vertrieb abgebildet. Das Unternehmen betreibt eigene Fertigungsstätten in Deutschland, USA und China. Die wesentlichen Kunden umfassen die Automarken Audi, VW, Porsche, BMW und Daimler.

Das Produktspektrum wird in fünf Geschäftsbereichen zusammengefasst: Der Bereich Sensoren fokussiert sich auf Luftgütesensoren und Sensoren zur Optimierung der Steuerung und Regelung des Antriebsstrangs. Im Bereich Akustik ist paragon u.a. weltweit einziger Hersteller von in Sicherheitsgurten integrierten Mikrofonen. Im Bereich Cockpit wird ein breites Produktportfolio entwickelt und vertrieben. Hierzu zählen u.a. Bedienelemente, Rückfahrkamerasysteme, Anzeigeinstrumente sowie Module zur Herstellung einer Schnittstelle zu externen Geräten wie Smartphones und Tablets. Der Geschäftsbereich Karosserie-Kinematik umfasst derzeit die Entwicklung und Herstellung von Spoilersystemen und Lenkrad-Schaltpaddels.

Von strategisch besonderer Bedeutung ist der Bereich Elektromobilität, der paragon zukünftig auch unabhängiger von der Entwicklung der Automobilbranche machen soll. In diesem Bereich werden Batteriepacks für Nutzfahrzeuge und Busse sowie Stromspeicher zur Netzstabilisierung entwickelt und vertrieben.

Die wesentliche Kompetenz der paragon liegt in einem integrierten Produktentwicklungsprozess, der Kundenbedarfe vorhersieht und diese nur umsetzt, wenn diese mit verfügbaren Technologien in hohen Stückzahlen und mit überdurchschnittlichen Margen produziert und vertrieben werden können.

Aktuelle betriebswirtschaftliche Entwicklung

Der strategische Fokus auf überdurchschnittlich profitable Produktnischen spiegelt sich in einem anhaltenden betriebswirtschaftlichen Erfolg wider: In den ersten drei Quartalen 2015 erzielte paragon einen Konzernumsatz von 67,4 Mio. Euro und hat damit den Umsatz des Vorjahreszeitraumes um über 20% übertroffen. Bereinigt um Mehraufwendungen für den Aufbau neuer Geschäftsfelder in Höhe von 3,3 Mio. Euro wurde im Neun-Monats-Zeitraum ein bereinigtes EBIT von 7,9 Mio. Euro erreicht. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 11,7% und bestätigt die bereits in Vorjahren gezeigte, aber auch zukünftig geplante EBIT-Marge von über 10%.

Die Forschung & Entwicklung hat für paragon aufgrund der gewählten Strategie eine hohe Bedeutung. Im Zusammenhang mit der laufenden Produktoffensive wurde die F&E-Quote in den ersten neun Monaten 2015 auf beeindruckende 13,4% vom Umsatz (entspricht 9 Mio. Euro) erhöht – bei weiterhin hoher Profitabilität des Unternehmens.

Aufgrund erheblicher Investitionen in Wachstum (neue Produkte) und Internationalisierung (neue Standorte) hat sich die Eigenkapitalquote der paragon AG von über 30% zum Jahresende 2013 auf zuletzt 20,7% zum 30.09.2015 reduziert. Aufgrund des vom Management in Aussicht gestellten rückläufigen Investitionsvolumens ab 2016 ist von einer mittelfristigen Normalisierung der Bilanzrelationen auszugehen. Insgesamt ist die paragon AG auch aufgrund der hohen und weitgehend stabilen operativen Cashflows als solide einzuschätzen.

7,25% paragon-Anleihe mit Laufzeit bis 2018

Die im Juli 2013 emittierte Mittelstandsanleihe der paragon AG ist mit einem Zinskupon von 7,25% (Zinstermin jährlich am 02.07.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 02.07.2018. In den Anleihebedingungen sind keine vorzeitigen Rückzahlungsmöglichkeiten der Emittentin vorgesehen.

Fazit: Attraktive Bewertung

Die hohen Investitionen der paragon in das weitere Wachstum eröffnen dem Unternehmen weitere überdurchschnittlich profitable Wachstumschancen. Mit einem Auftragsbestand von mehr als 600 Mio. Euro für den Zeitraum 2015 bis 2019 (Stand September 2015) ist paragon hervorragend aufgestellt, kurzfristig die geplante 100 Mio. Euro-Umsatzschwelle zu überschreiten und nachhaltig zu übertreffen. Vor diesem Hintergrund ist von einer weiteren Verbesserung sowohl der Ertrags- als auch der Bilanzrelationen auszugehen.

Aufgrund der hervorragenden Wachstumsperspektiven in Verbindung mit der – bedingt durch den Kursrückgang der vergangenen Tage - attraktiven Rendite von 5,60% p.a. (Kurs von 103,55% am 25.01.2016) bewerten wir die 7,25%-paragon-Anleihe als „attraktiv“ (4 von 5 möglichen Sternen).

KFM-Barometer als pdf zum Download

 

 

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG

Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen FONDS (WKN A1W5T2). Manager dieses Fonds ist die WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A. Der Fonds bietet für private und institutionelle Investoren eine attraktive Rendite in Verbindung mit einer breiten Streuung im Mittelstandsanleihen-Markt. Die Investmentstrategie des Fonds basiert dabei auf den Ergebnissen des von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten Analyseverfahrens KFM-Scoring. Die KFM Deutsche Mittelstand AG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes 2015 als Finalist für das KFM-Auswahlverfahren und die überdurchschnittliche Entwicklung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ausgezeichnet.

Hinweise zur Beachtung

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, sondern dient allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sind daher unverbindlich. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Diese Ausarbeitung stellt ferner keinen Rat oder Empfehlung dar. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Informationen stützen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre Kredit- und Wertpapierinstitute. Die Zulässigkeit des Erwerbs eines Wertpapiers kann an verschiedene Voraussetzungen - insbesondere Ihre Staatsangehörigkeit - gebunden sein. Bitte lassen Sie sich auch hierzu vor einer Anlageentscheidung entsprechend beraten. Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds ist in dem genannten Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels investiert. Die KFM Deutsche Mittelstand AG, der Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen halten Anteile am Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds. Aus Veränderungen des Anleihekurses kann sich ein wirtschaftlicher Vorteil für die KFM Deutsche Mittelstand AG, den Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen ergeben. Vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts ist auf jeden Fall eine kunden- und produktgerechte Beratung durch Ihren Berater erforderlich. Ausführliche produktspezifische Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A., 2, Place Dargent in L-1413 Luxemburg) sowie bei Zahl- und Informationsstellen (M.M.Warburg Bank & CO Luxembourg S.A., 2,Place Dargent in L-1413 Luxemburg, M.M.Warburg & CO KGaA, Ferdinandstraße 75 in D-20095 Hamburg oder Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21 in A-1010 Wien) erhältlich. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verteilung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die KFM Deutsche Mittelstand AG und die Verwaltungsgesellschaft keine Haftung.

Pressekontakt

KFM Deutsche Mittelstand AG
Hans-Jürgen Friedrich
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf

Email: info@kfmag.de

Tel.: +49 211 21073741

www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de

www.kfmag.de