Mittelstandsnachrichten

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer – Die „7,75%-SGL TransGroup-Anleihe“

In ihrem aktuellen KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 7,75%-Anleihe der SGL TransGroup International A/S (WKN A3KN7N) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ (3,5 von möglichen 5 Sternen) einzuschätzen.

Die SGL TransGroup (SGLT) entstand in der heutigen Form 2016, als sich die AEA Investores, ein 1968 unter anderem von der Rockefeller-Familie gegründetes Family-Office, mit dem Managementteam der SGL TransGroup zusammenschloss, um ein führendes globales Speditionsnetzwerk zu bilden1. Die Unternehmensgründer der SGL TransGroup sind nach wie vor in das operative Geschäft eingebunden1. Seit der Umstrukturierung spielen Fusionen und Übernahmen (M&A) eine wichtige Rolle, um die strategische und wachstumsorientierte Agenda der SGLT umzusetzen1. Der globale Speditionsmarkt ist stark fragmentiert und bietet Akquisitionsmöglichkeiten, die unter anderem mit Hilfe der Anleihe realisiert werden sollen1.

SGL TransGroup ist als global tätiger Logistikdienstleister entlang der gesamten Wertschöpfungskette aktiv1. Das Dienstleistungsangebot der Gruppe umfasst hochwertige, spezialisierte Speditionslösungen für Kunden aus aller Welt1. Die Aktivitäten konzentrieren sich hierbei auf die Luft- und Seefracht (Umsatzanteil 2020: 48% bzw. 36%) mit ergänzenden Dienstleistungen in den Bereichen Landverkehr (Straße und Schiene; Umsatzanteil 2020: 12%) sowie Zollabwicklung und Lagerhaltung (4%)2. Die Gruppe betreut mit ihren über 100 Niederlassungen in EMEA, Nord- und Südamerika, Südostasien und im pazifischen Raum ein diversifiziertes Kundenportfolio mit über 20.000 Kunden1. Kein Kunde ist für mehr als 4 % des Umsatzes verantwortlich, die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit der 20 größten Kunden beträgt etwa acht Jahre1. Mit der Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an Macca Logistics baut die SGLT zusätzlich eine wachsende Präsenz in Afrika auf1.

SGL TransGroup ist ein globaler Asset-Light-Spediteur, verfügt also über keinen großen Fixkostenblock durch eigene LKW´s, Flugzeuge und Schiffe, der als Vermittler zwischen Verladern und Kapazitätsanbietern fungiert1. Durch die Spezialisierung auf komplexe und hochwertige multimudale Logistiklösungen vermeidet die Gruppe standardisiertes Geschäft mit niedrigen Margen und geht kein Kapazitätsrisiko ein1. Neben dem Firmenkundengeschäft mit weltweit führenden Marktstellungen in den Bereichen spezielle Automobillogistik und Lebensmittelzutaten & Zusatzstoffen, die typischerweise eine komplexe mehrstufige Logistik aufweisen, hat sich SGLT auch eine weltweit führende Position im Bereich der Entwicklungs- und Projektaufbauhilfe erarbeitet1. Die Gruppe arbeitet hier seit über 40 Jahren mit den Vereinten Nationen zusammen und ist deren größter Anbieter von Logistikdienstleistungen1.

Unternehmenswachstum und Skaleneffekte durch M&A Aktivitäten

Durch die aktive M&A-Strategie gepaart mit organischem Wachstum, konnte die SGLT die letzten Jahre ihre Umsätze kontinuierlich steigern1 2. So wurde der Umsatz 2020 nach 1,07 Mrd. USD im Jahr 2019 auf 1,21 Mrd. USD gesteigert2. Das daraus erziehlte EBITDA belief sich auf 47,6 Mio. USD (Vorjahr 46,5 USD) und konnte trotz Covid-19 bedingter Kosten in Höhe von 7,2 Mio. USD ebenfalls gesteigert werden2.

Die Akquisitionsstrategie der SGLT, mit Fokus auf strategische Ergänzungen, die das Geschäft skalieren und die Profitabilität erhöhen, wurde im aktuellen Geschäftsjahr 2021 fortgesetzt2. So konnten unter anderem mit den Geldern der Anleihe die Unternehmen Werner Global Logistics und Grupo Contenosa dem SGLT Portfolio hinzugefügt werden2. Zusammen konnten beide Unternehmen 2020 einen Umsatz in Höhe von 87,2 Mio. USD und ein EBITDA von 6,1 Mio. USD erwirtschaften2. Auf Grundlage dieser Akquisitionen erwartet die Gruppe einen Anstieg des EBITDA im Geschäftsjahr 2021 auf über 65 Mio. USD2. Diese Erwartungen könnten in Zukunft nach eigener Einschätzung weiter nach oben angepasst werden, da die aktuelle Aquisitionspipeline der SGLT, Umsatzpotentiale in Höhe von 220 Mio. USD und EBITDA-Potentiale von 14 Mio. USD pro Jahr bergen2.  

7,75% SGL TransGroup-Anleihe mit Laufzeit bis 2025

Die im April 2021 emittierte, besicherte und nicht nachrangige Unternehmensanleihe der SGL TransGoup International A/S ist mit einem festen Zinskupon von 7,75% (Zinszahlung vierteljährlich am 08.01., 08.04., 08.07. und 08.10.) ausgestattet und hat eine Laufzeit vom 08.04.2021 bis zum 08.04.20253. Das Emissionsvolumen beträgt 150 Mio. Euro3. Vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten der Emittentin sind in den Anleihebedingungen ab dem Tag der Emission zu 103,375%, ab 04.11.2022 zu 102,70%, ab 04.05.2023 zu 102,025%, ab 04.11.2023 zu 101,35% und ab 04.05.2024 zu 100,675% des Nennwertes vorgesehen (alle Kündigungsoptionen gelten zzgl. bis zur Kündigung aufgelaufener aber noch nicht gezahlter Zinsansprüche); seitens der Anleihegläubiger besteht ein Recht auf vorzeitige Kündigung zu 101,00% des Nennwertes im Falle eines Kontrollwechsels3. Der Emissionserlös dient neben der Refinanzierung bestehender Vebindlichkeiten der allgemeinen Unternehmensfinanzierung inklusive Akquisitionen und der Optimierung des Working Capitals3. Die Anleihe ist durch Garantien, Verpfändungen von Aktien und Bankguthaben sowie Forderungsabtretungen besichert3. Darüber hinaus gilt eine Ausschüttungssperre. Die Anleihe ist im Open Market der Börse Frankfurt gelistet3.

Quick-Check Nachhaltigkeit durch imug | rating*

Das Unternehmen verstößt nicht gegen die von der KFM Deutsche Mittelstand AG definierten Ausschlusskriterien4. Die Anleihe ist für die von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds investierbar4.

Fazit: Durchschnittlich attraktive Bewertung mit positivem Ausblick

Zusammenfassend lautet unsere Einschätzung wie folgt: Die SGL TransGroup ist mit der Luftfracht und dem Containerhandel in einem zyklischen, aber weiterhin kontinuierlich wachsenden Markt aktiv. Durch ein risikoaverses Geschäftsmodell ohne großen Fixkostenblock mit dem Fokus auf spezialisierte Logistikdienstleistungen vermeidet die Gruppe niedrige Margen und geht kein Kapazitätsrisiko ein. Durch strategische M&A Aktivitäten werden zusätzliches Wachstum und Skaleneffekte generiert, welche die Erträge in Zukunft positiv beeinflussen sollten. In Verbindung mit einer Rendite von 6,96% p.a. (auf Kursbasis 103,25% an der Börse Frankfurt am 26.05.2021 bei Berechnung bis zur Fälligkeit am 08.04.2025) bewerten wir die Unternehmensanleihe der SGL TransGroup International A/S (WKN A3KN7N) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ (3,5 von 5 möglichen Sternen).

Über dieses KFM-Barometer

Analysten: Alexander Rütz, Unternehmensanalyst und Florian Springer, Wertpapieranalyst im Auftrag der KFM Deutsche Mittelstand AG. Erstellt am 26.05.2021, 08.17 Uhr auf Basis einer Analyse der Fundamentaldaten auf Grundlage des Geschäftsberichts 2020, der Unternehmenspräsentation März 2021 und des Termsheets vom 30.03.2021 der SGL TransGroup International A/S. Die Bewertung des KFM-Barometers beruht auf dem von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten Analyseverfahren KFM-Scoring, das neben den unternehmensspezifischen Bilanz-Kennzahlen auch die Eigenarten der Anleihebedingungen für verzinsliche Wertpapiere mittelständischer Unternehmen berücksichtigt.

Alle in diesem KFM-Barometer getroffenen Aussagen beziehen sich auf den Zeitpunkt der Erstellung. Obwohl eine Aktualisierung des KFM-Barometers bezüglich der hier analysierten Anleihe grundsätzlich in den kommenden zwölf Monaten geplant ist, steht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht fest, ob eine Aktualisierung im angegebenen Zeitraum oder überhaupt stattfindet.

Quellenangaben: 1Investorenpräsentation März 2021, 2Geschäftsbericht 2020, 3Termsheet zur SGL TransGroup-Anleihe vom 30.03.2021, 4die von imug | rating erstellte qualitative Nachhaltigkeitseinschätzung ergänzt das KFM-Scoring um materielle ESG-Aspekte (Environment, Social, Governance), die Auswirkungen auf die finanzielle Performance des Emittenten haben können

KFM-Barometer als PDF-Datei zum Download

 

 

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG

Die KFM Deutsche Mittelstand AG mit Sitz in Düsseldorf ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen FONDS (WKN A1W5T2) sowie des europäischen Mittelstandsanleihen FONDS (WKN A2PF0P). Die KFM Deutsche Mittelstand AG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes 2016 als Preisträger für das Analyseverfahren KFM-Scoring ausgezeichnet. Für ihre anlegergerechte Transparenz- und Informationspolitik wurde die KFM Deutsche Mittelstand AG von Rödl & Partner und dem Finanzen Verlag mit dem Transparenten Bullen 2020 ausgezeichnet.

Rechtliche Hinweise und Offenlegung

Diese Veröffentlichung der KFM Deutsche Mittelstand AG stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Vielmehr dient die Veröffentlichung allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen sind unverbindlich und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Die KFM Deutsche Mittelstand AG empfiehlt, sich vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts kunden- und produktgerecht beraten zu lassen. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung stützen. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS, den die KFM Deutsche Mittelstand AG berät, hält das in dem im Artikel genannte Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels nicht in seinem Portfolio. Der Europäische Mittelstandsanleihen FONDS, den die KFM Deutsche Mittelstand AG berät, hält das in dem im Artikel genannte Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels in seinem Portfolio. Es ist Mitarbeitern der KFM Deutsche Mittelstand AG untersagt, Wertpapiere zu halten, die auch im Portfolio eines der von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds enthalten sind. Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist weder in Wertpapieren, die im Portfolio eines der von der KFM Deutsche Mittelstand AG initiierten Fonds enthalten sind, noch in den von ihr initiierten Fonds selbst investiert. Die KFM Deutsche Mittelstand AG und der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS profitieren von steigenden Anleihekursen. Aufgrund der Bekanntheit und Verbreitung des KFM-Barometers hat die darin zum Ausdruck gebrachte Bewertung möglicherweise einen Einfluss auf den Kurs der analysierten Anleihe. Mit dem KFM-Scoring wird analysiert, ob die Qualität des Finanzinstruments und die Bonität des Emittenten ein Investment im Rahmen des Portfolio-Managements für die initiierten Fonds zulassen. Schließt diese Prüfung für die Fonds positiv ab und veröffentlicht die KFM Deutsche Mittelstand AG ein KFM-Barometer, hat der Emittent durch Abschluss eines Vertrags mit der KFM Deutsche Mittelstand AG die Möglichkeit, ein KFM-Barometer-Siegel entgeltlich zu erwerben und werblich zu nutzen. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (FINEXIS S.A., 25A, boulevard Royal L-2449 Luxemburg) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (DZ PRIVATBANK S.A., 4, rue Thomas Edison, L-1445 Strassen, Luxembourg oder bei der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien) und über die Homepage des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS www.dma-fonds.de erhältlich. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (Monega KAG, Stolkgasse 25-45, 50667 Köln, www.monega.de) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Platz der Republik, 60325 Frankfurt am Main) und über die Homepage des Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS www.ema-fonds.de erhältlich. Die Zuverlässigkeit der zur Analyse herangezogenen Informationsquellen wurde nicht überprüft, so dass letztlich Zweifel an der Zuverlässigkeit aller erwähnten Informationsquellen nicht ausgeräumt werden konnten. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verbreitung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die Verwaltungsgesellschaften und die KFM Deutsche Mittelstand AG keine Haftung.

*Die Informationen und Meinungen durch „imug | rating“ geben nicht die Meinung der KFM Deutsche Mittelstand AG wieder, so dass diese entsprechend keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt.

Pressekontakt

KFM Deutsche Mittelstand AG
Gabriele Grzybek
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf

Email: info@kfmag.de

Tel.: +49 211 21073741

www.kfmag.de

www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de

www.europaeischer-mittelstandsanleihen-fonds.eu