Mittelstandsnachrichten

KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer – Die „Ferratum Capital Germany-Anleihe mit variabler Verzinsung“ (Update)

In ihrem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer zu der Anleihe mit variabler Verzinsung der Ferratum Capital Germany GmbH (A2LQLF) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als „attraktiv“ (4 von 5 möglichen Sternen) einzustufen.

Die Ferratum Capital Germany GmbH ist Anleihe-Emittentin und Teil der Ferratum Group. Als 100%-ige Tochter der finnischen Ferratum Oyj übernimmt sie Finanzierungs- und interne Dienstleistungsfunktionen für die Gruppen-Gesellschaften. Die Ferratum Group ist 2005 als Pionier für mobile, kurzlaufende Mikrokredite an Privatpersonen in Europa gestartet und bietet seit 2016 auch Produkte mit längerer Laufzeit für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen an. Das Unternehmen hat schnell in 25 Länder in Europa, Afrika, Süd- und Nordamerika sowie in der asiatisch-pazifischen Region expandiert. Als Pionier der digitalen und mobilen Finanzdienstleistungs-Technologie ist Ferratum führend in ihrem Gebiet. Die mobile Bank von Ferratum (Ferratum Bank plc), die im Jahr 2016 gegründet wurde, ist eine innovative mobile Bankplattform, die eine Reihe von Bankdienstleistungen einschließlich digitaler Zahlungen und Überweisungen in Echtzeit in einer einzigen App anbietet. Derzeit ist dieser Service in fünf europäischen Märkten erhältlich.

Der Kreditprozess von Ferratum basiert auf einem eigenentwickelten software-basierten Scoring-Modell, das die Kreditwürdigkeit des potenziellen Kunden bewertet. Nach Unternehmensangaben dauert eine Kreditentscheidung nur bis zu fünf Minuten. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2005 ist Ferratum kontinuierlich, profitabel und schnell gewachsen: Das von Gründer Jorma Jokela geführte Unternehmen hat zum 30.09.2018 rund 1,94 Millionen aktive und ehemalige Kunden, die ein Konto oder in der Vergangenheit einen oder mehrere Kredite erhalten haben. Davon haben zum 30.09.2018 über 799.111 Kunden ein mobiles Bankkonto oder haben ein aktives Darlehen seit mindestens zwölf Monaten.

Hohes Umsatzwachstum bei einer temporär rückläufigen EBT-Marge

Die zum 30.09.2018 veröffentlichten Zahlen zeigen ein andauernd profitables Wachstum: Der Umsatz konnte in den ersten drei Quartalen des Jahres 2018 um 18% auf 190,2 Mio. Euro gesteigert werden (Q3 2017: 161,0 Mio. Euro). Das Wachstum resultiert insbesondere aus den beiden 2014 eingeführten Produkten PlusLoan und Credit Limit, welche für die Kunden höhere Kreditvolumina und längere Vertragslaufzeiten ermöglichen. Auch Ferratum Business, das im 2. Quartal 2015 eingeführte Geschäft mit Krediten für mittelständische Unternehmen (KMU bzw. SME), hat mit einer Steigerung um über 58% auf 15,5 Mio. Euro (Q3 2017: 9,0 Mio. Euro) zum Wachstum beigetragen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) ging auf 15,1 Mio. Euro (Q3 2017: 17,6 Mio. Euro) leicht zurück, was im Wesentlichen auf erhöhte Finanzierungskosten sowie einen gegenüber der Vorjahresperiode höheren Währungsumrechnungs-(FX) Verlust in Höhe von 2,3 Mio. Euro zurückzuführen ist; insbesondere aus den Währungen PLN und SEK. Die EBT-Marge liegt somit bei 8,0% (Q3 2017: 10,9%). Ab dem 4. Quartal 2018 sollen EBT und EBT-Marge laut Unternehmensangaben wieder ansteigen.

Breiter Finanzierungsmix aus hohem Eigenkapital, mehreren Anleihen und Kundeneinlagen aus dem Bankgeschäft

Nachdem die Ferratum Group bei ihrem Börsengang 2015 ihr Eigenkapital um nahezu 50 Mio. Euro erhöhen konnte, wurde das Eigenkapital durch die erfolgreichen Geschäftsjahre 2015, 2016 und 2017 zum 30.09.2018 weiter auf 107,9 Mio. Euro (Q3 2017: 105,3 Mio. Euro) gesteigert. Die Ferratum Group weist zum 30.09.2018 eine Eigenkapitalquote von 20,9% (Q3 2017: 24,1%) aus. Die Eigenkapitalquote liegt damit – trotz der wachstumsbedingt erhöhter Kapitalbindung und der Bilanzverlängerung durch das Einlagengeschäft – weiterhin bei einem Vielfachen der branchenüblichen Eigenkapitalquote im Banken-Bereich. Neben der Eigenkapitalbasis finanziert sich die Ferratum Group durch Anleihen. So hat die Ferratum Bank plc ihre Anleihe mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor + 625 BP, Euribor floor at 0%) im Juni 2017 zu einem Ausgabekurs von 102,50% des Nennwerts um 15 Mio. Euro auf 40 Mio. Euro aufgestockt und Ferratum Capital Germany GmbH eine neue 4,00%-Anleihe mit einem Volumen von 20 Mio. Euro erfolgreich am Markt platziert. Mit der im Mai 2018 erfolgten Emission der Anleihe 18/22 mit variabler Verzinsung hat Ferratum die Fälligkeitsstruktur seiner Anleihen weiter verbreitert.

Die Ferratum Bank bietet seit Anfang 2016 Festgeld- und Termingeldkonten mit Einlagenzinsen zwischen aktuell 0,85% p.a. und 0,95% p.a. an. Zum 30.09.2018 konnten die Kundeneinlagen bereits auf 192,3 Mio. Euro (31.12.2017: 174,3 Mio. Euro) erhöht werden.

Ferratum Capital Germany-Anleihe mit Laufzeit bis 2022

Die im Mai 2018 emittierte Mittelstandsanleihe der Ferratum Capital Germany GmbH mit variabler Verzinsung (3-Monats-Euribor + 550 BP, Euribor floor at 0%; Zinstermin vierteljährlich am 25.02., 25.05., 25.08. und 25.11.) und einem Emissionsvolumen von 100 Mio. Euro hat eine Laufzeit bis zum 25.05.2022. Die Mittel der Anleihe dienen unter anderem der Refinanzierung der bestehenden Schuldverschreibungen und für allgemeine Unternehmenszwecke. Eine vorzeitige Kündigung der Anleihe durch die Emittentin ist in den Anleihebedingungen ab dem 25.11.2021 zu 101% des Nennwerts vorgesehen. Die Muttergesellschaft der Ferratum-Gruppe, die Ferratum Oyj, hat die Zins- und Rückzahlung der Anleihe garantiert und in den Anleihebedingungen sind u.a. Transparenzpflichten und eine Verschuldungsgrenze verankert.

Fazit: Attraktive Bewertung

Aufgrund der nachhaltig hohen Ertragskraft und Solidität der Ferratum-Gruppe und der zusätzlichen Zins- und Rückzahlungsgarantie der Muttergesellschaft in Verbindung mit der Rendite von 6,28% p.a. (Kurs 98,00% am 19.11.2018) bewerten wir die Anleihe der Ferratum Capital Germany GmbH weiterhin als „attraktiv“ (4 von 5 möglichen Sternen).

 

KFM-Barometer als PDF Datei zum Download

 

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG

Die KFM Deutsche Mittelstand AG ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen FONDS (WKN A1W5T2). Verwaltungsgesellschaft des Fonds ist die FINEXIS S.A. und Verwahrstelle die Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Niederlassung Luxemburg. Der Fonds bietet für private und institutionelle Investoren eine attraktive Rendite in Verbindung mit einer breiten Streuung der Investments. Die Investmentstrategie des Fonds basiert dabei auf den Ergebnissen des von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten Analyseverfahrens KFM-Scoring. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS schüttet seine Erträge jährlich an seine Anleger aus. Am 26.03.2018 schüttete der Fonds seinen Anlegern für das Jahr 2017 je Fondsanteil 2,25 Euro aus. Zum vierten Mal in Folge lag damit die Ausschüttungsrendite über 4% p.a. bezogen auf den jeweiligen Anteilspreis zu Jahresbeginn. Auch im laufenden Jahr profitieren die Anleger von der Wertentwicklung des Fonds und einer damit verbundenen geplanten Ausschüttung in Höhe der Vorjahre. Der Fonds wird von Morningstar und der FWW-Fundservice mit Bestnoten beurteilt. Die KFM Deutsche Mittelstand AG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes 2016 als Preisträger für das Analyseverfahren KFM-Scoring und die überdurchschnittliche Entwicklung des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS ausgezeichnet.

Hinweise zur Beachtung

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, sondern dient allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und sind daher unverbindlich. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Diese Ausarbeitung stellt ferner keinen Rat oder Empfehlung dar. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Pressemitteilung stützen. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre Kredit- und Wertpapierinstitute. Die Zulässigkeit des Erwerbs eines Wertpapiers kann an verschiedene Voraussetzungen - insbesondere Ihre Staatsangehörigkeit - gebunden sein. Bitte lassen Sie sich auch hierzu vor einer Anlageentscheidung entsprechend beraten. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS ist in dem genannten Wertpapier zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels investiert. Die KFM Deutsche Mittelstand AG, der Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen halten Anteile am Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS. Aus Veränderungen des Anleihekurses kann sich ein wirtschaftlicher Vorteil für die KFM Deutsche Mittelstand AG, den Ersteller oder an der Erstellung mitwirkende Personen ergeben. Vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts ist auf jeden Fall eine kunden- und produktgerechte Beratung durch Ihren Berater erforderlich. Ausführliche produktspezifische Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (FINEXIS S.A., 25A, boulevard Royal L-2449 Luxemburg) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG Niederlassung Luxemburg, 46, Place Guillaume II, L-1648 Luxemburg oder Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Neuer Jungfernstieg 20, 20354 Hamburg oder bei der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien) und über die Homepage des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS dma-fonds.de erhältlich. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verteilung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die Verwaltungsgesellschaft und die KFM Deutsche Mittelstand AG keine Haftung.

Pressekontakt

KFM Deutsche Mittelstand AG
Hans-Jürgen Friedrich
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf

Email: info@kfmag.de

Tel.: +49 211 21073741

www.deutscher-mittelstandsanleihen-fonds.de

www.kfmag.de