Mittelstandsnachrichten

Was unterscheidet Mittelstandsanleihen von anderen Investments?

Mittelständische Unternehmen sind äußerst wendig. Wie Schnellboote reagieren sie auf Marktveränderungen und sind somit flexibler als die großen Dickschiffe, die Konzerne. Aber gleichzeitig können sie auch unerwartet in Schieflage geraten, ebenfalls schneller als Großunternehmen. Private und semiprofessionelle Anleger haben in der Regel weder die Zeit, noch die Kapazitäten, die Unternehmen zu analysieren, um die Fähigkeit zur Zahlung von Zinsen und zur Tilgung einer Anleihe zu bewerten. Folglich wird aufgrund der erhöhten Wendigkeit also ein erhöhter Aufwand und Kenntnis bei der Analyse und Überwachung benötigt – hier ist ein Spezialist für mittelständische Unternehmen gefragt. Aber Mittelstandsanleihen sind aufgrund dessen höchst interessante Investitionsobjekte, da sie meist deutlich besser verzinst sind als die Anleihen der Unternehmen im Investment Grade mit höchster Bonität. Diese tragen weniger Risiken, sind daher aber auch mit Blick auf eine effektive Vermögensmehrung, schlechter bis schlecht verzinst.

Wo finden Anleger Unterstützung?

Um in Mittelstandsanleihen zu investieren, nutzen die Anleger am besten die Expertise von Spezialisten, die die Unternehmen kennen und bewerten können. Sie verfügen über die Instrumente dafür und wissen genau wie diese anzuwenden sind – wie Piloten in einem Flugzeug. Fluggäste können i.d.R. auch kein Flugzeug sicher steuern, sie vertrauen hier ebenfalls den Fähigkeiten der Experten – den Piloten. So funktioniert auch eine gute Geldanlage.

Warum sind umfassende Informationen wichtig?

Wie sollen die Anleger einschätzen können, ob die Spezialisten zum Beispiel einen Anleihefonds tatsächlich so gut steuern wie gute Piloten ihr Flugzeug? Die Anleger brauchen umfassende und verständliche Informationen darüber, wie die Fondsmanager arbeiten, warum sie bestimmte Entscheidungen getroffen haben, wie sie mit Risiken umgehen und was sie tun, wenn es einmal nicht so läuft wie erwartet, wenn ein Risiko also einmal spürbar wird. Nur dann können sie sich selbst ein Bild machen von der Entwicklung ihres Investments, die Entscheidungen des Fondsmanagements nachvollziehen und die weitere Entwicklung des Investments für sich antizipierbarer gestalten. Dies fördert folglich das gute Gefühl, welches ein Anleger bei seiner Geldanlage haben möchte.

Wie informiert die KFM Deutsche Mittelstand AG ihre Anleger?

Am Markt gibt es verschiedene Vorgehensweisen, wie über die Entwicklung der Anlageobjekte informiert wird. Die KFM Deutsche Mittelstand AG hat sich dafür entschieden, jederzeit alle Entwicklungen offen und transparent darzulegen – die Entscheidungen für Anleihekäufe und -verkäufe, die Entwicklungen der Investments in guten und schlechten Phasen.

Für diese Transparenz ist die KFM AG schon mehrfach von der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft  Rödl & Partner in deren Transparenzberichten positiv bewertet worden. Rödl & Partner hat die KFM AG für ihre Informationspolitik mit dem „Transparenten Bullen“ ausgezeichnet.

Wie geht die KFM Deutsche Mittelstand AG mit kritischen Fällen um?

Die KFM AG informiert ihre Anleger detailliert und kontinuierlich mit wichtigen Angaben zum Unternehmen und der Branche, zu Kupon und Laufzeit des Wertpapiers – und das auch, wenn ein Unternehmen einmal in Schieflage gerät. Das kann passieren, selbst wenn das Unternehmen die schärfsten Kontrollen durchlaufen hat. Plötzliche Marktveränderungen, Krisen wie Corona, Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen, ein Wechsel in der Geschäftsführung oder andere unerwartete Ereignisse machen dann deutlich: Ein Investment ohne Risiko ist nicht möglich. Es gilt, die Risiken zu managen.

Und was ist, wenn ein Ausfallrisiko entsteht?

Selbst wenn in seltenen Fällen das Risiko steigt, dass das Unternehmen die Zinsen nicht zahlen oder gar den Kredit nicht fristgerecht tilgen kann, wenn also ein Ausfallrisiko droht real zu werden, haben die Spezialisten der KFM AG noch Möglichkeiten, die anderen Anlegern verwehrt sind. Die KFM AG kann frühzeitig handeln und so helfen, ein Unternehmen wieder ins "Fahrwasser" zu bringen. In vielen Fällen hat die KFM AG auch die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und zum Beispiel eine Gläubigerversammlung einzuberufen.

Für die Fondsanleger ist es wichtig, dass sie auch über solche Entwicklungen, im Rahmen des gesetzlich zulässigen Umfangs, informiert werden. Nur so können sie selbst das Risiko einschätzen und dem Fondsmanagement das Vertrauen entgegenbringen, dass ihr Geld in guten Händen liegt – trotz aller Risiken, die eine vernünftige Geldanlage mit entsprechender Rendite nun mal mit sich bringt.

Müssen sich die Anleger in solchen Fällen Sorgen machen?

Nein. Unterm Strich bieten die Fonds der KFM Deutsche Mittelstand AG den Anlegern bei allen Risiken eine rentable Anlagealternative zu anderen Investments. Alternativ müssten sich die Anleger selbst, wenn sie die Anleihe(n) ohne eine so gründliche Prüfung kaufen, dem erhöhten Risiko der Einzelanlage aussetzen. Dies ist bei einem Investment in einen Investmentfonds, schon aufgrund regulatorischer Vorschriften, nicht gegeben. Ein verantwortungsbewusster Fondsmanager unternimmt hier auch mehr als von Gesetzes wegen gefordert, um das Risiko im Fonds weiter zu reduzieren und die Rendite zu optimieren. Oder sie nehmen Vorlieb mit vermeintlich sicheren, aber unrentablen Anlagen, die in Zeiten steigender Inflation die Kaufkraft des eigenen Geldes auf jeden Fall mindern. Die Fonds der KFM Deutsche Mittelstand AG reduzieren die Risiken des Investments in Mittelstandsanleihen nicht nur durch eine Prüfung nach dem eigens von der KFM AG entwickelten Analyseverfahren KFM-Scoring bereits bei der Selektion der Investments, sondern auch nach erfolgter Investition durch eine aktive Steuerung des Portfolios, dessen Teil eine Streuung der Risiken auf mehrere Anleihen enthält und so die potenziellen Auswirkungen des Ausfallrisikos eines einzelnen Investments entsprechend minimiert. Läuft ein Papier einmal schlechter als erwartet, sollen die anderen Anleihen diese ausgleichen. Auf diesem Wege können die Fonds auf längerfristige Sicht weiterhin ein positives Ergebnis für ihre Anleger produzieren, trotz nachteiliger Entwicklung einzelner Investments und wie seit Auflage des Fonds bewiesen, einen Mehrwert auch nach Abzug der Inflation produzieren.

Über die KFM Deutsche Mittelstand AG

Die KFM Deutsche Mittelstand AG mit Sitz in Düsseldorf ist Experte für Mittelstandsanleihen und Initiator des Deutschen Mittelstandanleihen FONDS (WKN A1W5T2) sowie des europäischen Mittelstandsanleihen FONDS (WKN A2PF0P). Die KFM Deutsche Mittelstand AG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes 2016 als Preisträger für das Analyseverfahren KFM-Scoring ausgezeichnet. Für ihre anlegergerechte Transparenz- und Informationspolitik wurde die KFM Deutsche Mittelstand AG von Rödl & Partner und dem Finanzen Verlag mit dem Transparenten Bullen 2020 und 2021 ausgezeichnet.

Rechtliche Hinweise und Offenlegung

Diese Veröffentlichung der KFM Deutsche Mittelstand AG stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Vielmehr dient die Veröffentlichung allein der Orientierung und Darstellung von möglichen geschäftlichen Aktivitäten. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen sind unverbindlich und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Performance dar. Die künftige Wertentwicklung hängt von vielen Faktoren wie der Entwicklung der Kapitalmärkte, den Zinssätzen und der Inflationsrate ab und kann daher nicht vorhergesagt werden.

Die KFM Deutsche Mittelstand AG empfiehlt, sich vor Abschluss eines in dieser Ausarbeitung dargestellten Geschäfts kunden- und produktgerecht beraten zu lassen. Wichtiger Hinweis: Wertpapiergeschäfte sind mit Risiken, insbesondere dem Risiko eines Totalverlusts des eingesetzten Kapitals, verbunden. Sie sollten sich deshalb vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung stützen. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (FINEXIS S.A., 25A, boulevard Royal L-2449 Luxemburg) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (DZ PRIVATBANK S.A., 4, rue Thomas Edison, L-1445 Strassen, Luxembourg oder bei der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien) und über die Homepage des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS www.dma-fonds.de erhältlich. Ausführliche produktspezifische Informationen zum Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS entnehmen Sie bitte dem aktuellen vollständigen Verkaufsprospekt, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen. Sie sind kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft (Monega KAG, Stolkgasse 25-45, 50667 Köln, www.monega.de) sowie bei den Zahl- und Informationsstellen (DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Platz der Republik, 60325 Frankfurt am Main) und über die Homepage des Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS www.ema-fonds.de erhältlich. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Verwendung und/oder der Verbreitung dieser Ausarbeitung entstehen oder entstanden sind, übernehmen die Verwaltungsgesellschaften und die KFM Deutsche Mittelstand AG keine Haftung. Die Anlageberatung und Anlagevermittlung (§ 2 Abs. 2 Nr. 3 und 4 WpIG) bieten wir Ihnen ausschließlich als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 3 Abs. 2 WpIG für Rechnung und unter der Haftung der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Heidenkampsweg 73, 20097 Hamburg (NFS) an. Die NFS ist ein Wertpapierinstitut gem. § 2 Abs. 1 WpIG und verfügt über die erforderlichen Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen gelten die Informationen über die Berücksichtigung von nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen und von Nachhaltigkeitsrisiken der NFS Netfonds Financial Service GmbH. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage im Impressum und unter www.nfs-netfonds.de.

 

Pressekontakt

KFM Deutsche Mittelstand AG
Gabriele Grzybek
Rathausufer 10
40213 Düsseldorf

Email: info@kfmag.de

Tel.: +49 211 21073741

www.kfmag.de